Gedankenspiel

Im schönsten Sinne sich verlieren,
ist doch nur manchmal uns beschert.
Von stetem Gang spürbar pausieren,
wird dir nicht allzu oft gewährt.

Ein Augenblick erfasst den Geist,
du sinnest, sehnst dich, schwebst, bis frei.
Der Alltag wohltuend entgleist.
Der Sorgen Last wird einerlei.

Siehst träumend in des Himmels Zelt
und in dich selbst hinein.
Beschaulich wird die große Welt,
und jede Angst wird klein.

Doch nicht der Wunsch nach Tages Traum
verschafft das Sichverlieren.
Kein Wille und Kalkül gibt Raum,
dies Sinnenglück zu spüren.

Ganz unverhofft durch Zufalls Walten
kanns gebend dich umschließen,
in Schöpferlaune dich erhalten,
dein Selbst wirds sehr genießen.

Lass Stille zu in deinem Leben,
plan nicht, gib Zeit Gelegenheit.
Der Gleichmut sei dein einzig Streben,
nur so die Seele dir gedeiht.

Dann wird auch dich ganz sanft erfassen,
im Sein die schönste Leichtigkeit.
Des Alltags Schwermut wird verblassen,
Nun bist auch du fürs Glück befreit.

B.Z. im Februar 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s