Wunder

Wenn Flocken leis' vom Himmel schweben,
dann glaub ich fest sind's Federlein,
von Engleins Flügeln uns gegeben.
Als Schnee sie so zur Erde schnein.
Und wenn ein Stern am Himmel steht,
uns strahlt mit samt dem Sternenstaub,
wünsch ich mir, dass er nie vergeht,
weil ich noch gern an Wunder glaub'.
Als uns das Christkind ward geboren,
das größte Zeichen nun vollbracht.
Kein Mensch ist jemals mehr verloren,
durch's Wunder dieser Weihnachtsnacht.
Drum freu dich an der schönen Zeit,
ruf Deine Kindheit dir zurück.
Spür Zauber und Beschaulichkeit,
sei dir bewusst, es ist ein Glück.

Bettina Zarneckow Heilig Abend 2019